Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie

Orthoptik 


Kinder können uns nicht mitteilen, wenn etwas mit ihren Augen „nicht stimmt“. Auch für die Eltern sind Schielen oder eine Sehschwäche auf einem Auge oft nicht oder nur schwer ersichtlich. Deshalb ist es besonders in den ersten Lebensjahren sehr wichtig, regelmäßige Augenkontrollen durchzuführen und so schwere Sehschwächen oder ein Schielen rechtzeitig zu erkennen und zu therapieren. Um eine genaue Aussage über eine mögliche Fehlsichtigkeit zu bekommen bzw. festzustellen, ob eine Brille benötigt wird, ist eine Eintropfuntersuchung unumgänglich.

 

Eine Augenkontrolle in allen Altersgruppen ist besonders wichtig bei:

  • Schielen und höheren Fehlsichtigkeiten in der Familie
  • Plötzlichem Schielen
  • Auftreten von Doppelbildern / Zukneifen eines Auges
  • Kopfschmerzen
  • Verschwommenem Sehen in der Nähe / Leseunlust
  • Konzentrationsprobleme in der Schule/Studium
  • Distanzwechselprobleme / Probleme bei der Bildschirmarbeit
  • „Augenzittern“ – Nystagmus
  • Kopffehlhaltungen
  • Erhöhte Blendempfindlichkeit

 

Des weiteren bieten wir folgende Untersuchungen/Therapien/Trainings an:

  • Neuroorthoptische Untersuchung- (zB Doppelbilder/Augenmuskelparesen) und Therapie (zB Verordnung von Prismenfolien/Prismenbrillen zum Ausgleich von Doppelbildern)
  • Gesichtsfeldtherapie – visuelle Rehabilitation (bei Hemianopsie)
  • Amblyopietherapie (Schielbehandlung)
  • Binokularschulung/Fusionsschulung


Zurück zur Leistungsübersicht